Gedenktafel für Verfolgte des NS-Regimes am Gerichtsgefängnis Hammelsgasse

Plan

Druck

Gedenktafel am ehemaligen Gerichtsgefängnis Hammelsgasse

Ort
Hammelsgasse, Gerichtsgebäude E

Text der Tafel
„Wer aber vor der Vergangenheit die Augen verschliesst, wird blind für die Gegenwart. Wer sich der Unmenschlichkeit nicht erinnern
will, der wird wieder anfällig für neue Ansteckungsgefahren.“
Bundespräsident v. Weizsäcker zum 8. Mai 1945
An diesem Platz stand die „Hammelsgasse“, Gerichtsgefängnis von 1905–1973. Während der Zeit der NS-Gewaltherrschaft (1933-1945) war die ehemals Königlich-Preussische Musteranstalt für zahllose Menschen, die aus rassischen, politischen oder religiösen Gründen verfolgt wurden, Durchgangsstation auf dem Weg zu Folter, Zuchthaus, Konzentrationslager oder Tod.

 

Zusätzliche Stichwörter
Institutionen/Orte/Begriffe:  Gedenktafel für Verfolgte am Gerichtsgefängnis Hammelsgasse;  

  • Weitere Beiträge zu verwandten Themen
  • Institut für Stadtgeschichte  

    Impressum © Stadt Frankfurt am Main. Text erstellt 2014, aktualisiert am: 04.11.2015