Mahnmal für die Opfer des nationalsozialistischen Terrors

Plan

Druck

Mahnmal an der Paulskirche für die Opfer des nationalsozialistischen Terrors

Ort
Paulskirche, am westlichen Treppenhausvorbau

Enthüllungsdatum
24.10.1964

Ausführung
Gestaltung: Hans Wimmer

Text am Sandsteinsockel
Am Sandsteinsockel werden 53 Ortsnamen von Konzentrations-, Arbeitserziehungs- und Internierungslagern sowie von Ghettos aufgezählt, darunter fälschlicherweise Litzmannstadt/Lodz

Sockelinschrift 1 des Mahnmals an der Paulskirche für die Opfer des nationalsozialistischen Terrors

Sockelinschrift 2 am Mahnmal an der Paulskirche für die Opfer des nationalsozialistischen Terrors


Sockelinschrift 3 des Mahnmals an der Paulskirche für die Opfer des nationalsozialistischen Terrors



Zusätzliche Stichwörter
Institutionen/Orte/Begriffe:  Mahnmal für die Opfer des nationalsozialistischen Terrors, Paulskirche;  

  • Weitere Beiträge zu verwandten Themen
  • Institut für Stadtgeschichte  

    Impressum © Stadt Frankfurt am Main. Text erstellt 2014, aktualisiert am: 1-.-1.2015