Gedenktafel für Sinti und Roma, Dieselstraße

Plan

Druck

Gedenktafel für Sinti und Roma Dieselstraße

Ort
Dieselstraße 30–40

Enthüllungsdatum
12.12.1994

Ausführung
Emailletafel, 80 x 80 cm, Gestaltung: Günter Maniewski



Text der Tafel
Die NS-Behörden der Stadt Frankfurt am Main setzten auf diesem Gelände seit dem Sommer 1937 Sinti- und Roma-Familien zwangsweise fest. Sie „lebten“ hier unter unmenschlichen Bedingungen. 1942 wurden Sinti und Roma in das Zwangslager Kruppstrasse verbracht. Von dort wurden mehr als hundert Menschen vor allem nach Auschwitz verschleppt und dort ermordet.
„Weckt mich nicht aus meinem Traum, damit diese Welt nicht verstehen muß, wie ein Rom behandelt wird.“
(Lied der Sinti und Roma in Auschwitz)
Gestiftet von Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern

Zusätzliche Stichwörter
Institutionen/Orte/Begriffe:  Zwangslager Dieselstraße;  

  • Weitere Beiträge zu verwandten Themen
  • Institut für Stadtgeschichte  

    Impressum © Stadt Frankfurt am Main. Text erstellt 2014, aktualisiert am: 04.11.2015